Wer ist Hartmut Beyerl

Freitag, 13. Juni 2014

Wahnmachen 2014, Berlin am Brandenburger Tor - nicht Hinter der Fichte

Lange war hier Ruhe. In den letzten Wochen war es wesentlich interessanter die Mahnwachen-Bewegung zu beobachten, als sich mit Hartmut Beyerl zu befassen. In der trügerischen Hoffnung eine große Bewegung zu entfachen, haben zahlreiche Verschwörungsideologen und Querfrontler ihre lange gewahrte Deckung verlassen und sind ins Licht der Öffentlichkeit getreten. So manche Verbindung wurde offensichtlich, mancher bis dahin verdeckt "arbeitende" Aktivist wurde uns von Angesicht bekannt.
Das hier gezeigte Foto entstand auf einer dieser Veranstaltungen in Berlin. Es zeigt höchstwahrscheinlich den echten Hartmut Beyerl! Der Hinter-der-Fichte-Blogger steht wo er hingehört, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Reichsbürgern von Staatenlos-Info. Es liegen auch Bilder vor, auf denen er deutlich von vorn zu erkennen ist. Ich werde diese Fotos hier nicht veröffentlichen. Auch wenn er viele unwahre und niederträchtige Sachen über andere Menschen im Internet breitgetreten hat, das wäre eventuell rechtlich und vor allem menschlich nicht in Ordnung.
Gehostet von directupload.net
Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken
(Bildveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung von Marc J.)

Samstag, 1. März 2014

Hinter der Fichte verkehren Antisemiten - Der lückenlose Beweis, eine Fotostrecke

Erstes Einstelldatum: 2013-03-15

Dieser Blogeintrag wird dauerhaft an vorderer Position verankert. Ich meine, hier kommen wir der tatsächlichen Weltsicht des selbsternannten Enthüllungsjournalisten Hartmut Beyerl am nächsten. Ich muss immer wieder lächeln wenn Beyerl auf diversen Truther- und Infokriegerseiten als unter "Klarnamen" schreibender "anerkannter Journalist" gehandelt wird. Seiten mit Rosa Luxemburg als auch Nazi-Ufos im Logo übernehmen ehrerbietig seine "Artikel". Doch schon ein kurzer Blick auf seine Lieblingsblogliste zeigt, dass wir es mit einem Wirrkopf zu tun haben. "Alles Schall und Rauch" als erste Empfehlung disqualifiziert ihn auf der Stelle zum primitiven Hetz-Homepagebastler.
Manch Internetnutzer, der verunsichert ob des unglaublichen Wissens des Hartmut Beyerl nach Bestätigung seiner Fakten sucht, wird hoffentlich auf dieser Seite hier landen. Glauben sie mir! Hartmut Beyerls Informationen, sofern sie stimmen, können sie genauso in ihrer Tageszeitung oder auf seriösen Nachrichtenportalen finden. Dann natürlich abzüglich der schimpfwortreichen Ausschmückungen des Hartmut Beyerl. Sollten sie allerdings auf Meldungen seiner eigenen Quellen vertrauen, sind sie stets schlecht beraten. Garantiert!
Dieser Post: http://hinterderfichte.twoday.net/stories/hinter-der-fichte-sensationelle-screenshots-ein-facebookfreund-dreht-a/ enthält ergänzende Informationen zum folgenden Text.


Hier die versprochene Fotostrecke. Mein ausdrücklicher Dank gilt Herrn Magister Stefan H. aus R. für die umfangreiche Mitarbeit bei der Beweisführung. Er ermöglichte uns die lückenlose Dokumentation, dass es sich beim europäischen Truther, trotz ständiger Gegenbeteuerungen, in der Regel um eine psychopathische und überaus antisemitische Spezies handelt. Der Vollständigkeit halber möchte ich erwähnen, dass es sich beim europäischen Truther nur um eine Varietät des amerikanischen Urtruthers handelt. Der Truther kommt in Menschengestalt daher und gibt vor, das Wissensniveau des Homo Sapiens bei Weitem zu übertreffen. Da seine Vorstellungen, die er vehement zu verbreiten sucht, meist jeder Grundlage entbehren, handelt es bei näherem Hinschauen nur um heiße Luft. Begeben wir uns zu den Bildern.

Figur 1:
Hier sehen wir einen Auszug aus dem Blog "Hinter der Fichte" von Hartmut Beyerl. Das ist ein sehr schönes, klassisches Beispiel für die Leugnung des Antisemitismus durch einen Truther. Betrachten Sie in Ruhe das erste Schaubild.
b1-Kopie

Figur 2:
Am 6.März 2013 erhielt ich diese galaktische Botschaft von Hartmut Beyerl. Etwas kryptisch ist die Bemerkung zum E-Mail-Postfach. Es könnte sich um ein Problem mit der Kühlung handeln? Betrachten Sie nun in Ruhe auch dieses Bild. Unter dem Foto erhalten Sie einige Erläuterungen.
b2-Kopie
Vorangestellt, das Foto ist keine Fälschung obwohl es durch alle Trutherportale geistert. Es handelt sich um eine echte Aufnahme aus einer Pressekonferenz der Church-Kommision vom 17.September 1975. Diese Kommision untersuchte Vergehen der CIA Anfang der 1970er Jahre. Näheres hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Church_Committee . Alles kein Geheimnis.
Doch warum schaut der angeblich Linke Truther Beyerl nicht in die Wikipedia? Er bezieht seine Informationen aus dem als rechtsextrem und antisemitisch bekannten Portal Veteranstoday.com. Daraufhin stellte ich ihn auf Facebook zur Rede. Mehr als ein bisschen störisches Gebrabbel war ihm nicht zu entlocken. Natürlich sprangen ihm sofort ein paar Gesinnungsgenossen zur Seite. Gehen wir zur nächsten Tafel.

Figur 3:
Hier haben wir eins der Helferlein. Ganz interessant, hier wieder die für den Truther typische Leugnung des Antisemitismus
b3-Kopie
Wobei mir dieser Geselle ob seiner Beleidigung "zionistisch-gehirnver?trahlt" sofort besonders unsymphatisch war. Wir merken uns das Gesicht und wenden uns nun dem nächsten Bild zu.

Figur 4:
Auf diese arge Beleidigung hin habe ich diesem Menschen via Facebook in einer privaten Nachricht ein paar Zeilen zukommen lassen. Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich ihn für ein armes Würstchen halte, jedoch ohne wirklich ausfällig zu werden. Ich dachte wer derart austeilt, kann auch ein wenig einstecken. Wenige Stunden später schaue ich auf seine Facebookseite und finde das:
h1

und das:
h2

und das:
h3
Nun, ich weiß nicht ob mein Schreiben der Anlass für seine Totalausraster war. Es hing offenbar auch mit einem Fersehbeitrag zusammen. Egal, auf jeden Fall sehen wir was in den Köpfen dieser Leute wirklich steckt. Es handelt sich um psychopathische Antisemiten. Hier haben wir es, wie das letzte Bild zeigt, sogar mit einem virtuellen Selbstmordattentäter zu tun. Das ist eine Offenbarung sondergleichen. Die Leugner des Antisemitismus sind Antisemiten, ich kann es gar nicht oft genug wiederholen. Wir betrachten zum Abschluss zwei weitere Aufnahmen.

Figur 5:
Kommen wir der Vollständigkeit halber noch kurz zu den Vorbildern dieses verworrenen Zeitgenossen. Stefan H. zeigt sie uns auf seiner Facebookseite. Schauen sie sich die Screenshots an.
Hier zitiert Stefan H. im Wahn aus einem Lied der Kapelle Bandbreite. Diese ist in der Trutherszene sehr beliebt, weist natürlich jeglichen Antisemitismus von sich.
h4

Und hier haben wir noch eine Ikone der deutschen Trutherszene. Rechts, das kleine blaue Männchen. Das ist Ken Jebsen. Ein beim RBB, wegen antisemitischer Äußerungen gefeuerter Radiomoderator. Natürlich weist auch er alle Antisemitismusvorwürfe von sich.
h5

Freitag, 28. Februar 2014

Wer steht hinter der Fichte?

Erstes Einstelldatum 2013-11-03
Der hetzende Hinter-der-Fichte-Blogger Hartmut Beyerl schreibt wenig seit dem 22.September 2013, dem Tag der deutschen Bundestagswahl. Sollte er wirklich gedacht haben mit seinem Blog politisch etwas zu bewegen? Das wäre für ihn tatsächlich eine Tragödie.
Doch längere Pausen hat er schon ab und an eingelegt. Wenn die Situation es erfordert taucht er wieder auf.
Zeit sich einmal Gedanken darüber zu machen, wer hinter seinem Pseudonym steckt und belegbare Anknüpfungspunkte zu realen Personen zu finden.
Eine greifbare Spur führt zu Jürgen Elsässer, die breiteste zugleich. Im Oktober 2011 veröffentlichte die Print-Ausgabe des COMPACT-Magazin den Beitrag "Libyen: Die blutige Meerjungfrau. Von Hartmut Beyerl" [1]. In einem Blogartikel des gleichen Monats verweist Elsässer ausdrücklich auf "Hartmut Beyerl, der Macher von hinter-der-ficte" [9]. Auch wenn der Autor unter Pseudonym schreibt, dem Chefredakteur Jürgen Elsässer dürfte bekannt sein, wessen Texte er in seiner Zeitschrift abdruckt.
Das verschwörungstheoretische Heftchen Compact erschien zum ersten Mal im Dezember 2010 im Kai Homilius Verlag. Im Online-Auftritt führen die Partnerlinks des Magazins u.a. zu Alpenparlament TV[2], Ken FM[3] und Nuovisio[4]. Damit dürfte zum geistigen Inhalt schon fast alles gesagt sein.
Ein weiterer Anknüpfungspunkt zum Querfrontler Elsässer ist eine der sagenhaften "Enthüllungen" des Hartmut Beyerl. Folgender Zusammenhang: Am (28.10.2012?) veröffentlichte Beyerl auf seinem Youtube-Kanal ein Video, dass beweisen soll, dass einige Kulturschaffende vom ZDF für Aussagen gegen Putin bezahlt worden seien. Darunter auch Nina Hagen, die nach ihren Posts auf Facebook zu urteilen, durchaus für Verschwörungstheorien offen ist. Sie führt, genau wie Hartmut Beyerl, in ihrer Freundesliste den einschlägig bekannten Verschwörungsideologen Christoph Hörstel. Doch dieses Kuriosum nur am Rande.
Hinter-der-Fichte-Beyerl belegt seine Behauptung mit einer Aussage von Anna Thalbach in der Halloween!-sendung der Talkshow "Roche und Böhmermann". Die gesamte Sendung ist heute, ein Jahr nach der Ausstrahlung, immer noch in der ZDF-Mediathek verfügbar[5]. Der angebliche Fauxpass passiert ab Minute 29:50. Das keiner der Gesprächsteilnehmer, auch nicht der anwesende Piratenpolitiker Christopher Lauer, in diesem Moment Empörung zeigte, dürfte belegen, dass es sich um einen unmissverständlichen Scherz gehandelt hat. Soweit so gut, außer den sich gegenseitig kopierenden Infokriegerblogs hat damals niemand auf diese "Sensation" reagiert. Nur das ZDF hat Beyerl aus urheberrechtlichen Gründen die Verbreitung seines Videos über Youtube untersagen lassen. Er tut's trotzdem bis heute, keine große Sache.
Und nun kommt's! Ende Juni 2013 startete in Russland plötzlich eine Medienkampagne zu Beyerls Youtubefilmchen. Ein dreiviertel Jahr nach der Veröffentlichung von Hartmut Beyerls Videoclip empören sich Komsomolskaja Prawda und das Russische Fernsehen Rossija 1 über angeblich bezahlte Meinungsmache gegen Putin im deutschen Fernsehen. Daraufhin erschienen in Deutschland einige Artikel in der Mainstreampresse [6][7]. Das ZDF strahlte eine Gegendarstellung aus [10]. Hartmut Beyerl hatte es für Stunden in die Schlagzeilen der großen russischen und deutschen Medien geschafft. Hartmut Beyerl der kleine Hassblogger von Hinter-der-Fichte mit 25 Bruttohits am Tag? Keineswegs, nirgendwo findet er namentliche Erwähnung, weder in Russland noch in Deutschland. Doch ein anderer brüstet sich in der Öffentlichkeit: Jürgen Elsässer vom Compact-Magazin! Im russischen Fernsehen tritt Elsässer gar vor die Kamera [8]. Wo doch Hartmut Beyerl so gerne Rede und Antwort gestanden hätte - Zitat Hinter-der-Fichte 30.06.2013 "Ich wurde übrigens wegen eines Interviews angefragt, leider brach die Verbindung zusammen." Beyerls Aussage dürfte ins Reich der Legenden gehören.
Wie hängt das zusammen? Es gibt mehrere Möglichkeiten. Man darf spekulieren.
1. Möglichkeit: Elsässer bedient sich bei Hartmut Beyerl, gefragt oder ungefragt, gegen Bezahlung oder für lau. Beyerl ist ein kleines Würstchen mit SED-, NVA- und/oder Stasivergangenheit.
2. Möglichkeit: Hinter dem Pseudonym Hartmut Beyerl verstecken sich andere einschlägig bekannte Personen, die unter der Vorgabe ein privater Blogger zu sein, schlechte Stimmung mit ganz primitiven Stilmitteln verbreiten wollen.
3. Möglichkeit: Es haben mehrere Personen auf den Hinter-der-Fichte-Blog Zugriff. Der Dilettant Hartmut Beyerl sowie einige verschwörungstheoretisch und journalistisch bewanderte Herrschaften. Das würde gleichzeitig die Stilbrüche im Hinter-der-Fichte-Blog erklären. Weitere Verbindungen des Namens Hartmut Beyerl in die linksradikale Journalistenszene bestehen. Dazu vielleicht später mal noch mehr.


[1] https://www.compact-magazin.com/compact-magazin-oktober-2011/
[2] http://www.psiram.com/ge/index.php/Alpenparlament.TV
[3] http://www.bitterlemmer.net/wp/2011/11/08/ken-jebson-fallt-offenbar-auf-satire-herein-erklart-facebook-zur-cia-filiale-und-aldo-moro-zum-kommunisten/
[4] http://www.psiram.com/ge/index.php/NuoViso
[5] http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1742136/Roche-und-Boehmermann-am-25.-November#/beitrag/video/1742136/Roche-und-Boehmermann-am-25.-November
[6] http://www.tagesspiegel.de/medien/russisch-deutsche-missverstaendnisse-moskauer-medien-werfen-zdf-schmutzige-techniken-vor/8416632.html
[7] http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-staatsfernsehen-greift-zdf-an-a-908012.html
[8] https://www.compact-magazin.com/compact-zu-pussy-riot-im-russischen-staatsfernsehen/
[9] http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/10/02/die-nato-lugt-gaddafi-sprecher-nicht-gefasst/#more-3698
[10] http://www.zdf.de/aspekte/aspekte-jetzt-auch-in-den-russischen-Staatsmedien-28553710.html

Zum Ausstrahlungstermin der Halloweensendung gibt es bei den Widersachern des ZDF widersprüchliche Aussagen. Lt. Wikipedia wurde die Sendung am 29.11.12 zum ersten Mal ausgestrahlt was ja auch zu Halloween passt.

Nachtrag 04.11.13
Sorry, bzgl. Hartmut Beyerls vollkommen bescheuerten Blogartikels "Russophobie im ZDF: „aspekte“ auf der Palme" vom 04.11.2013 kann ich mir es nicht verkneifen: Ich muss noch einen Putin nachlegen :) .

Samstag, 28. Dezember 2013

Ominöser E-Mail-Kontakt

Seit fast genau einem Jahr versuche ich der Sache auf den Grund zu gehen, wer unter dem Pseudonym Hartmut Beyerl den Hetzblog Hinter-der-Fichte betreibt. Respekt, der oder die Blogger tarnen sich gut. Unter der Vorgabe Stalinisten zu sein, verbreiten sie in verschwörungsideologischer Manier unbewiesene Halbwahrheiten und Lügen, um an den gesellschaftlichen Rändern Unruhe zu schüren. Bei ihrer Drecksarbeit scheuen die angeblichen Kommunisten nicht die Verbreitung von rechtsradikalen und antisemitischen Gedankengut. Sie arbeiten nachgewiesener Maßen Hand in Hand mit Querfrontaktivisten wie dem widerlichen Jürgen Elsässer oder dem Al-Quds-Aktivisten Christoph Hörstel. Keine Verbindung ist ihnen zu widerwärtig oder zu peinlich.

Dieser Tage nun erreichten mich, wahrscheinlich versehentlich, einige Newsletter von einem alten Linksaktivsten. Sein Name taucht im Netz gemeinsam mit Hartmut Beyerl in Unterschriftenlisten auf. Die empfangende E-Mail-Adresse kursiert nur hier, auf dieser Seite. Sollte ich versehentlich beim echten "Hartmut Beyerl" in den Mailverteiler geraten sein?

Unterschrieben waren die Rundschreiben so

Mit solidarischen Grüßen
Bündnis für S+++ Gerechtigkeit
und Men+++++ e.V. (B+++++)
++++++ Str. 14, +++++ Berlin
Vorsitzender und Pressesprecher
G+++ J++++
Tel.: 030++++++
Funk.0152+++++++

1) Hier ein Internetbeitrag des Absenders.
2) Hier ein Pamphlet welches G.J. gemeinsam mit Jürgen Elsässer unterzeichnet hat.
Gerichtsurteil zum vorherigen Link 2)

Freitag, 6. September 2013

Wer ist Hartmut Beyerl von Hinter der Fichte? Isser das?



Ob er das wohl ist? Nö? Aber ein Gesinnungsgenosse ist das allemal :). Man beachte das Rohr rechts hinten. Das ist der direkte Kanal zu "Alles Schall und Rauch".

Technischer Hinweis: Ton laut drehen "Hartmut" spricht so leise.

Sonntag, 11. August 2013

Wohin geht Hartmut Beyerl auf's Klo?

Vor ein paar Tagen kommentierte ich bereits Hartmut Beyerls Statement "Wie unsere Leser wissen kämpft "Hinter der Fichte" entschieden gegen Rassismus; mit Fakten, Zahlen, Argumenten. Zum Thema „Kritik an Israel“ nutzen wir vorwiegend jüdische Quellen. Schon aus diesen zwei Gründen ist der - zwar nur gelegentliche, trotzdem hinterfotzige - Vorwurf des Antisemitismus gegen "Hinter der Fichte" geradezu wahnwitzig und erbärmlich."
Steilvorlage, Hartmut Beyerl! Nun gelüstet es mich natürlich, diese Aussage auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen. Als Grundlage wähle ich seine sagenhafte Übersetzung mit dem Titel "Die Rolle des Zionismus im Holocaust" vom Donnerstag, dem 4. April 2013. Dort verarbeitete er eine seiner "jüdische[n] Quelle[n]". Erläuterungen habe ich schon früher gegeben: http://hinterderfichte.twoday.net/stories/hinter-der-fichte-hartmut-beyerl-relativiert-den-holocaust/
Auf welchen Mist fallen Hartmut Beyerls Exkremente und treiben dort seltsame Blüten? Mal schau'n.
Hartmut Beyerl unterdrückt in seinem Blog die Kommentarfunktion und das hat Gründe. Mittlerweile wurde Hartmut Beyerls "Wahrheit" quer durch einschlägigen Portale übernommen oder verlinkt. Dort wird sein Pamphlet im Klartext goutiert.
Auf politaia.org einer Infokriegerseite, die wegen antijüdischer Hetze bereits ins Visier polizeilicher Ermittlungen geraten ist, wird Hartmut Beyerls Artikel übernommen (*politaia.org/israel/die-rolle-des-zionismus-im-holocaust-hinter-der-fichte/)
Kommentar eines Peter "Ich würde die jüdische Bevölkerung Europas im Jahr 1939 eher auf 500 Millionen festlegen! Viele haben sich in Dachrinnen und in Mauerritzen versteckt und sind deshalb von Historikern gar nicht wahrgenommen worden!"
Kommentar eines asklepeios "..Zionismus und Mafia kann man nicht miteinander vergleichen -das ist total falsch………die Mafia ist eine Vereinigung mit festen Grundsätzen und ist eine art FAMILIENBETRIEBSGMBH……:-)……..ZIONISMUS hingegen ist die ANBETUNG und die DIENERSCHAFT des
“HERRN DER WELT”…….und der “HERR der WELT” ist nach den Aussagen Jesus Christus >>>>> SATAN/scheitan/DIABOLOS – der Spaltende/Teilende………so sind die Zionisten und ihre Anhänger die SATANSDIENER und aus ihrer Sicht die “Guten” und der Rest der Welt sind die “Schlechten” -die “Tiere” -nähere Bezeichnungen unterlasse ich hier…"

Die Seite **deutscher-freiheitskampf.com/2013/04/04/endlosung-der-deutschenfrage-die-plane-zur-ausrottung-der-deutschen/ . Bitte nicht erschrecken, ich weiß gar nicht ob man so einen Dreck überhaupt verlinken darf ? Diese Seite bringt zwar Hartmut Beyerls Artikel nicht. Aber ein strammer Weltnetznutzer hat Beyerls Erkenntnisse entdeckt.
Kommentar von Senatssekretär FREISTAAT DANZIG .
"Ja, angekommen, lieber Wolfgang Ernst, und als Schmackos:
**hinter-der-fichte.blogspot.co.at/2013/04/die-rolle-des-zionismus-im-holocaust.html, erstaunliches was man so erleben kann, wenn man relativ informiert ist, in Windeseile und befreit durch Internet."

Zum Schluss noch etwas aus dem Hetzblog **julius-hensel.com/2013/04/die-rolle-des-zionismus-im-holocaust/#comments .
Kommentar von jo "Es ist tatsächlich so wie im Artikel von “Hinter der Fichte” beschrieben. .... Zionismus hat die Religion nur als Wettermäntelchen, um die Anbetung ihres tatsächliches Gottes – des Mammon – damit zu kaschieren."
Kommentar von kopfschuss911 "Dann folgt dieses einlullende Elaborat dieses Rabbis, das einem glauben machen möchte, Zionisten wären keine Juden – ohne zu berücksichtigen, aus wie vielen Ländern die Juden schon rausgeflogen sind, lange bevor es den Zionismus gab.
Geschah dies etwa, weil sie so ein friedliebendes, unauffälliges und unschädliches Völkchen unter den Völkern waren?
Oder hat sich der Zionismus nicht erst daraus entwickelt, daß sie sich von Anbeginn überall unbeliebt machten und des Landes verwiesen wurden?"

Wie war das Hartmut Beyerl? "Zum Thema „Kritik an Israel“ nutzen wir vorwiegend jüdische Quellen. Schon aus diesen zwei Gründen ist der - zwar nur gelegentliche, trotzdem hinterfotzige - Vorwurf des Antisemitismus gegen "Hinter der Fichte" geradezu wahnwitzig und erbärmlich"



*WWW bitte selbst hinzufügen, ich verlinke möglichst keine Hetzseiten.
**http:// bitte aus o.g Grund selbst hinzufügen.

Hinter der Fichte arbeitet am Image

Nach langem Schweigen wieder mal eine Pressemeldung von Hartmut Beyerl im bekannten Erzählrhythmus:
"Wie unsere Leser wissen kämpft "Hinter der Fichte" entschieden gegen Rassismus; mit Fakten, Zahlen, Argumenten. Zum Thema „Kritik an Israel“ nutzen wir vorwiegend jüdische Quellen. Schon aus diesen zwei Gründen ist der - zwar nur gelegentliche, trotzdem hinterfotzige - Vorwurf des Antisemitismus gegen "Hinter der Fichte" geradezu wahnwitzig und erbärmlich."
Ja, mein lieber Hartmut Beyerl. Wer sich einmal in den Sumpf der Infokrieger begeben hat kommt da nicht mehr so leicht heraus. Immer noch ist der virtuelle Sprengstoffattentäter Stefan H. aus R. ( http://hinterderfichte.twoday.net/stories/hinter-der-fichte-verkehren-antisemiten-der-lueckenlose-beweis-eine-fo/ ) an vorderer Stelle in Hartmut Beyerls der Facebook-Freundes-Liste vertreten. Da Hartmut Beyerl Beweise liebt, hier geht's zu einem Screenshot seines Facebook-Accounts vom 25.06.2013 http://imageshack.us/f/819/bajv.png/ . Stefan H. befindet sich unter dem Mann mit der Gitarre. Links ganz unten sehen wir den Gründer einer VT-Partei, der gerade der Vorstellung unterliegt, dass er in den Bundestag einziehen wird. Doch ich will nicht abschweifen. Man sollte sich unbedingt auf Stefan H.'s Facebook-Seite umsehen. Sehr aussagekräftig die Fotosammlung, unbedingt reingucken! https://www.facebook.com/stefan.heuer2?fref=pb&hc_location=friends_tab
Warum wohl fühlt sich dieser Kerl zu Hartmut Beyerl hingezogen ?

Vielleicht doch noch ein paar kurze Takte von mir. Ich vermute stark, dass seine Tirade auch in meine Richtung zielt. Ist schon Mist, wenn jemand via Suchmaschine nach Hartmut Beyerl oder Hinter der Fichte sucht, findet er auch diese Seite mit an vorderster Stelle. Tut mir nicht leid, denn so soll es sein. Beyerl hat über Jahre für seine Hetz- und Schmähartikel den Namen der unschuldigen Picea abies (Gemeine Fichte) missbraucht. Dabei ist ihm in letzter Zeit ein gewaltiger Knüppel zwischen die Beine geraten. Das war beabsichtigt. Jedoch habe ich nie geschrieben, dass Beyerl ein Antisemit ist! Ich kann nicht in seinen Kopf hineinschauen. Ich weise aber darauf hin, und werde das bei gegebenen Anlass immer wieder beweisen, dass er sich gern auch antisemitischer Quellen bedient, sich mit Antisemiten im Netz bewegt und am Schlimmsten - Gedankengeber für Radikale und Antisemiten ist. Damit muss er leben, er hat viele Spuren hinterlassen.

Dienstag, 11. Juni 2013

Die Süddeutsche Zeitung orientiert sich an Hartmut Beyerl?

Heut mal was Lustiges. Der Größenwahn des Hartmut Beyerl ist schon enorm. In seiner Niederschrift vom 12.05.13 befasst er sich auf die ihm eigene Art mit der Berichterstattung der SZ über Syrien"Die Süddeutsche gibt sich – im Vergleich zu Springer-Kampfblättern wie Welt und Bild oder den staatlichen Medien – oft sachlich.". Siehe da, ein Lob vom Alles-Checker! Und gleich noch eins hinterher: "Die Süddeutsche hat inzwischen die Überschrift geändert und das Wörtchen "angeblich" hinzugefügt. Im Cache ist das Original noch zu sehen. Aber immerhin nimmt man dort unsere Kritik noch wahr." Die Süddeutsche Zeitung orientiert sich an den Auslassungen eines Hartmut Beyerl. Wer hätte das gedacht?

Wer regt sich hier auf?

GENERAL WINTER gibt zu, dass er im Gegensatz zu Beyerl
1. ein Pseudonym verwendet
2. weder ein gefaktes noch ein echtes Profilfoto von sich zeigt
3. keinen direkten Zugang zu den wahren Quellen hat
4. auch für Widerworte empfänglich ist.
Er will hier keine Gläubigen bekehren. Er will Verunsicherte sensibilisieren. Nicht jeder der die Wahrheit verkündet, verkündet die Wahrheit. Schaut hin mit wem ihr es zu tun habt.
Kontakt:
E-Mail
Facebook

Warum dieser Blog?

Verschwörungstheoretiker, Ufogläubige, Truther sind auf den ersten Blick doch irgendwie witzig. Ich stieß auf den Blog "Hinter der Fichte" und dachte erst: Boah! Was der alles weiß. Diese ganzen Schweinereien, unerhört! Doch mit der Zeit kamen mir Zweifel. Woher will der das alles wissen? Warum berichtet der so einseitig und hasserfüllt? Da fing ich an zu suchen und stieß auf die seltsamsten Verbindungen bis in die Naziszene. Dann wurde ich sehr, sehr misstrauisch............

Kleine Truther-Blog-Kunde

Sie nennen sich Truther (engl. truth = die Wahrheit) oder Infokrieger. Genannt werden sie Verschwörungstheoretiker. Nach Meinung... hier weiter lesen

Im Blog suchen

 

Aktuelle Beiträge

Maren Müller, von...
letztes Update 10.08.16, 20:30 Wie alles begann Vor...
general winter - 10. Aug, 10:00
Aus die Maus! Hinter...
Ich muss zugeben, ich habe seit Ewigkeiten das verwirrte...
general winter - 11. Mrz, 13:42
Richtigstellung zum Blogpost...
Anlass ist nicht ihr kürzlicher Fernsehauftritt...
general winter - 14. Jun, 21:06
Kalter Kaffee bei Hartmut...
Durch Zufall gefunden. Hartmut Beyerl bringt mit Datum...
general winter - 6. Mai, 20:10
Darum wirbt Hinter-der-Fichte...
Vor einiger Zeit hatte ich berichtet, dass Hartmut...
general winter - 28. Nov, 10:55

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Seitenbesuche


Status

Online seit 1686 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Aug, 10:49