Freitag, 11. März 2016

Aus die Maus! Hinter der Fichte ist Ruh.

Ich muss zugeben, ich habe seit Ewigkeiten das verwirrte Wahrheits-Blog >Hinter der Fichte< nicht mehr aufgerufen. Heute dachte ich ... Ich musste feststellen, das Blog UND die Facebookseite des Hartmut Beyerl haben seit dem 02. November 2015 nichts mehr veröffentlicht. Aus die Maus, Ende Gelände. Einer ist weg, dafür kommen unzählige neue aus den Löchern gekrochen. Nicht nachlassen, feste weiter stressen, die selbsternannten Hüter der Anti-Wahrheit, die Verbreiter von Propaganda und Nebelkerzen. Es ist anstregend aber wir schaffen dass. In diesem Sinne.

Sonntag, 14. Juni 2015

Richtigstellung zum Blogpost Maren Müller

Anlass ist nicht ihr kürzlicher Fernsehauftritt in der Sendung Panorama "Maren Müller: "Russland-Kritik in Dauerschleife". Vielmehr hat es mir ihr vorzügliches Gejammere auf ihrer Website Publikumskonferenz angetan. Natürlich wurde sie vom NDR gelinkt: "Ich könnte jetzt seitenlange Abhandlungen darüber schreiben, dass ich von einem vermeintlich seriösen öffentlich-rechtlichen Polit-Magazin in BILD-Zeitungsmanier reingelegt wurde, aber das spare ich mir an dieser Stelle." Eine lange Seite hat sie dann doch voll bekommen. OK Maren Müller, diese Festellung ist sicherlich auch nur aus dem Zusammenhang gerissen.

Einleitung zur Richtigstellung
Ich habe ja schon mal einen Artikel über diese Frau verfasst. Nun bin ich ja nicht so hoch angebunden wie die ARD oder Welt. Allerdings habe auch ich meine Abreibung bekommen, in ähnlichem Stil: alles falsch, alles verzerrt und aus dem Zusammenhang gerissen. So ähnlich und so weiter. Mir hat sie leider keine Seite auf ihrem persönlichen Blog gewidmet. Ich habe mein Fett in der Kommentarspalte der "Propagandaschau" abbekommen, mit der Frau Müller bekanntermaßen als Autorin verbandelt ist. Ich füge mal ihr Statement zu meinem vorherigen Blogpost ein. Zum besseren Verständnis ihrer Ausführungen im Thread bitte hoch und runter scrollen. :
"Herr Winter, Sie zitieren nicht mich, sondern aus einem Artikel der Berliner Zeitung, den ich in meinem Blogbeitrag verlinkt habe. (Seminargruppe 606 von Frank Nordhausen) Die Stasikeule habe nicht ich gezogen, sondern der von Ihnen bedauerte Journalist, indem er mich unbedingt in dieser Truppe verorten wollte. Ich habe einfach nur reagiert, weil ich sauer wegen dieses Verdachtes war. Im Übrigen bin ich nicht dünnhäutig und habe auch kein Elend. Da kennen Sie mich wirklich ziemlich schlecht. Ich lass mir nur nicht gerne Dinge unterstellen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Dazu gehört, dass ich innerhalb meiner Beiträge niemals justiziabel angreifbare Vokabeln gegenüber Journalisten nutze, darauf achte ich auch in meinem Forum. Wenn ein Aufpasser scannt, dass im Forum der Publikumskonferenz das Buch von Ulfkotte besprochen wird, dann soll er bitteschön auch erwähnen, dass die Beurteilung dieses Werkes in Summe negativ ausfiel. Wenn er aus einem Forum einen Nutzer-Beitrag herauspickt, dessen Inhalt etwas sehr weit hergeholt ist, dann soll der Aufpasser auch erwähnen, dass der größte Teil der Beiträge Hand und Fuß hat. Es entspricht nicht der Wahrheit, dass ich sprachlich bei PEGIDA zu verorten wäre. Ich bewege mich straff auf der Gegenseite dieses Spektrums und verwende Vokabeln wie “Gender-Wahn” oder “Lügenpresse” allerhöchstens im Zitate-Modus. DIE Lügenpresse gibt es nicht, dank NDS, L-IZ, Kreuzer, Freitag, Telepolis, Hintergrund, JW etc., diversen wunderbaren Blogs, Spartensendern wie ARTE und einigen Lichtgestalten der journalistischen Zunft. Es gibt aber auch die abhängige Presse, die sich selbst beschränkt durch Kodizes oder PR und es gibt eine beklagenswerte Tendenz innerhalb der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien, die hier zu Recht angeprangert wird.
Andererseits würde es Sie erstaunen, was alles unter die Meinungsfreiheit fällt, was Journalisten so von sich geben. Das fängt bei der Verunglimpfung fremder Religionen an, zieht sich über die Entmenschlichung und Diffamierung unliebsamer Politiker bis hin zur infamen Volksverhetzung. Die Unschuldsvermutung gilt nicht, Menschenleben werden ungleich gewichtet, Familien, Existenzen und Glaubwürdigkeit zerstört, wenn es der Auflage/Quote dient. Recherchieren können Sie selbst – Wallraff wär da ne Hilfe oder Studien wie diese: http://www.forena.de/wp-content/uploads/2015/01/OBS-AH79_web.pdf
Ich weiß, dass Sie nicht der Einzige sind, der zu mir recherchiert. Da gibt es sogar einen sexistischen alten Kauz, der sich ausschließlich an meinem Übergewicht abarbeitet. Was würde dieser Depp wohl zu erzählen haben, wenn ich schlank wäre oder ein Mann? :-)
Ich schreibe Ihnen keine Mail. Erstens habe ich gerne Zeugen und zweitens werde ich mit Sicherheit nicht Ihren Deppenaufruf folgen. Sie wissen ja, wie Sie mich erreichen können, wenn Sie was wissen wollen.
Gute Nacht.
P.S. Auf die angeblichen Lügen, die hier Ihrer Meinung nach gepostet werden, wollte ich noch eingehen. Kommentatoren kann man sich nicht raussuchen, davon wissen auch die Medien ein Lied zu singen, wie Sie wissen. Wenn Ihnen in den Beiträgen von DOK Lügen auffallen sollten, dann melden Sie diese doch einfach. Natürlich mit Beleg und nicht einfach nur nach Gesinnung oder Gefühl. Ich bin sicher, dass dieser Blog das aushält"

Ich habe lange überlegt, ob ich ihr Darstellung posten soll. Auf Nachfrage zum Einverständnis hat sie nicht mehr reagiert. Als ich ihr Mimimi zum Panorama-Beitrag gelesen habe, fühlte ich mich allerdings erinnert und dachte: Das muss, das ist ihr Stil.

Richtigstellung
Ich will Maren Müller allerdings kein Unrecht tun. Daher muss ich einen Punkt aus meinem alten Post korrigieren. Sie wusste zum damaligen Zeitpunkt tatsächlich nicht, dass die Facebook-PropagandaSchau nicht zur Wordpress-Propagandaschau gehört. Fazit: Sie unterstützte bis zu ihrer Aufklärung ganz offen auch Endgame- und NewsFront-Propaganda. Es gibt nichts richtig zu stellen.

mmdok

Mittwoch, 6. Mai 2015

Kalter Kaffee bei Hartmut Beyerl neu aufgewärmt

Durch Zufall gefunden. Hartmut Beyerl bringt mit Datum 06.05.14 eine angeblich ganz neue Enthüllung zum MH-17-Abschuss: "Russland hat in der Moskauer Nowaja Gaseta erstmals Satellitenbilder vom Abschussgebiet der MH17 vom 17. Juli 2014 veröffentlicht." Das funktioniert allerdings nur, weil er "kein Copyright auf die Wahrheit" hat, oder weil er selbst auf billige Russenpropaganda hereingefallen ist, die an einer anderen Stelle gezogen hat. Denn diese Satellitenbilder wurden der Weltöffentlichkeit von russischer Seite schon unmittelbar nach dem Abschuss untergejubelt um zu "beweisen", dass die Ukraine MH17 vom Himmel geholt hat. Hier zu finden: MOSKAU, 21. Juli (RIA Novosti)

Weiterhin sollte unbedingt darauf aufmerksam gemacht werden, dass in der Novaja Gaseta gewiss nicht Russland veröffentlicht. Diese Zeitung ist als sehr kritisch bekannt und bläst garantiert nicht ins Horn der proputinschen Propaganda. Im wesentlichen geht der betreffende Artikel darauf ein, dass die Maschine von einer BUK getroffen wurde und nicht wie von Russland immer wieder behauptet, von Kampfjets. Ich versuche mal die deutsche Version des Google-Übersetzers zu verlinken.
Inzwischen hat auch der Spiegel die Veröffentlichung der Novaja Gasjeta aufgegriffen.

Screenshot: Hinter der Fichte für Doofe

Unbenannt

Montag, 23. Februar 2015

Maren Müller, von der "Propaganda"kritik zur Propagandamaschine

letztes Update 10.08.16, 20:30

Wie alles begann


Vor einem Jahr verbreitete sich in den sozialen Netzwerken eine Online-Petition gegen den TV-Moderator Markus Lanz. Initiatorin war die Leipzigerin Maren Müller. Ihrer Meinung nach hatte Lanz "Sahra Wagenknecht in seiner Sendung 30 Minuten lang einem hochnotpeinlichen Verhör ausgesetzt".
Getriggert durch die Teilnehmerzahlen und das Medieninteresse ernannte sich Maren Müller zum medialen Gewissen der Nation und gründete im April 2014 den Verein "Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien e.V.". Die Öffentlichkeitsarbeit findet auf der Homepage des Vereins statt.
Gleich oben auf der Startseite wird man laut und deutlich darauf hingewiesen, dass man "Jetzt spenden!" darf. Offenbar ist der Jahresbeitrag "Für die Wahrnehmung und Förderung der demokratischen Mitsprache bei der Umsetzung des gesellschaftlichen Programmauftrages der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten" mit 60,00 € pro Person knapp bemessen.
Man denke nur an das Porto für die Programmbeschwerden, die man über Maren Müllers Homepage einreichen kann. Allerdings geht das auf dem direkten Wege viel schneller. Die Internetauftritte der Arbeits­ge­mein­schaft der Lan­des­me­di­en­an­stal­ten oder des ZDF bieten entsprechende Online-Formulare an. Das Backfeed kommt direkt ins eigene Mailfach. Warum sich Frau Müller einklinken muss erschließt sich nicht. Egal, Kleingärtner gründen Vereine und nerven die Anwohner mit ihren Laubsaugern und Gartenhäckslern. Maren Müller belästigt die Rundfunkräte mit ihren Eingaben. Bis hierhin nicht der Rede wert.

Erstkontakt

Im Forum der Website "Publikumskonferenz" wird es allerdings interessant. Erwartungsgemäß tummeln sich dort die Motten. Es gibt einen Thread über Ulfkottes "Gekaufte Journalisten". Eine Abteilung heißt "Worüber öffentlich-rechtliche Sender nicht berichten". Unter dem Zusatzhinweis "Bitte beachtet die Angabe von verifizierbaren und seriösen Quellen." finden sich Stränge mit Titeln wie "Obama bestätigt US-geführten Putsch in Kiew " oder "Erschütternde Zeugenaussage: „Ich kannte den Piloten, der MH 17 abschoss".
Ja und dann gibt es diesen Thread:
Am 10. Februar 2014 wird von DOK der Faden "Der Propagandaschau-Blog stellt sich vor" eröffnet:
"Liebe Maren, liebe engagierte Demokraten!
Seit Anfang September 2013 dokumentiert der Propagandaschau-Blog ... die gezielte Meinungsmache und Desinformation in den deutschen Medien. Das Hauptaugenmerk liegt zwar auf den ÖR, doch auch die gezielte Propaganda in den Konzernmedien soll nicht ausgespart werden, um Mediennutzer zu sensibilisieren, ein Gesamtbild zu erstellen und die Gemeinsamkeiten in der politischen Stoßrichtung der Propaganda zu dokumentieren.....blablaba.....Aktuell habe ich einen Beitrag der neopresse übr den Lanz-Skandal im Blog verlinkt.
Vielleicht kann man sich mit den Leuten kurzschliessen und sie in die Kampagne einbinden."

Die nach eigenem Bekunden Linke Maren Müller stört sich nicht daran, dass ihre Aktivitäten in Zusammenhang mit dem kommerziellen Verschwörungsblog "Neopresse" gebracht werden. Derzeit hat die österreichische Seite einen Bericht online, der den Titel: "Medienbericht: Rothschild-Familie übernahm Charlie Hebdo im Dezember" trägt. Eine antisemitische Verschwörungslüge wie man hier nachlesen kann.

Maren Müller ist natürlich begeistert: "Danke für deine Vorstellung und dieses großartige Projekt." Eine Seite, die hinter den deutschen Medien eine gesteuerte Propagandamaschinerie beweisen will, ist ganz nach ihrer Fasson. Wenn man halbwegs bei Troste ist, stellt man ganz schnell fest, dass der Dokumentor einseitig Kremlpositionen verbreitet. Das ist selbstverständlich auch anderen aufgefallen. Spätestens seit dem Sommer 2014 kursieren entsprechende Berichte. Auch dem vielleicht etwas trägen Verstand der Medienaufsicht Müller sollte dies untergekommen sein. Allerdings erhält Maren Müller im November 2014 einen Autorenaccount bei der "Propagandaschau". Seitdem arbeitet sie fleißig mit.
Ihre Sprache scheint dem PEGIDA- und Reichsbürgermilieu zu entspringen. ARD und ZDF bezeichnet sie provokativ aber falsch als "Staatssender". Sie "entlarvt ARD-Lügen" und ganze "Lügenreportagen". Neurechte Floskeln gehen ihr leicht von der Hand. Auf dem Höhepunkt der PEGIDA-Demonstrationen biederte sie sich via Propagandaschau bei den Fremdenfeinden an. Auch zeichnet sie eine, für politische Radikalisten typische, Selbstüberhöhung aus. In mehreren Posts schwadroniert sie von ihren Programmbeschwerden und darüber, dass die Arbeit der "Publikumskonferenz" "Wirkung zeigen" würde.

In Putins Reich


Wir sind allerdings immer noch nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Ende Januar 2015 tritt Maren Müller in einer Live-Sendung der kremlfinanzierten Desinformationsplattform RT Deutsch auf. Dort stammelt sie sich gemeinsam mit der unbedarften Moderatorin durch sechs unerträgliche Minuten. Brav arbeitet sie die Vorurteile der Lechts-Rinken Medienshitstormer ab: Die deutschen Medien berichten tendenziös über die Ukraine und die griechische Querfrontregierung wird ungerecht dargestellt.
Schon seit Längerem verkündet die RT Deutsch-Website regelmäßig, wie mutig die "Ständige Publikumskonferenz" gegen die deutschen Staatsmedien vorgeht.
Übrigens wird man bei Putins Berliner Außenstelle keine offizielle Möglichkeit finden, um eine Programmbeschwerde einzureichen. Vorsätzlich verfälschte und desinformierende Beiträge erscheinen dort täglich. Das Müller-Interview kann man getrost hinzurechnen.

Dokumentor die Zweite

Zu diesem Abschnitt bitte diese Richtigstellung beachten!
Maren Müller, das ehemalige SPD- und LINKE-Mitglied, verortet sich immer noch auf der guten Seite. Da sie unstreitig mit der "Propagandaschau" kollaboriert, muss sie auch hier Federn lassen. Wir kommen zurück auf ihren Bloggerfreund Dokumentor, Administrator der "Propagandaschau". Dass es sich bei einem nicht unerheblichen Teil seiner Richtigstellungen um Lügen handelt, lassen wir weitgehend unbetrachtet. Es geht um seine Gesinnung. Dokumentor betreibt auf seiner gleichnamigen Facebookseite, die mit dem Blog vernetzt ist, massiv Werbung für prorussische Agitationsportale und neurechte Querfront-Projekte. Da wären: Erklärung zum untenstehenden Bild (erstellt Mitte Februar 2015):
Links: Facebook-Screenshot der Gefällt mir Angaben von PropagandaSchau mit Newsfront, Endgame und Nicolaj Gericke (RT-Reporter mit Donbass-Erfahrung)
Mitte: Werbung auf der FB-Seite von PropagandaSchau für Endgame.
Rechts: Werbung für PropagandaSchau auf dem Twitter-Account von Maren Müller.
Die gegenseitigen Empfehlungen sind keine Ausreißer sondern finden permanent statt. Über dem Bild noch einige Links zu Berichten über Endgame-Veranstaltungen:
http://www.deutschlandfunk.de/amerika-gegner-mobilisieren-in-erfurt-nach-pegida-nun-auch.1818.de.html?dram:article_id=309331
http://hallespektrum.de/nachrichten/vermischtes/russisches-staatsfernsehen-rt-schummelt-endgame-teilnehmerzahlen-nach-oben/140433/
http://hallespektrum.de/nachrichten/politik/demo-gegen-amerikanisierung-auf-dem-markt-halle2/140339/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Update 25.02.15
Fast zeitgleich mit diesem Blog-Artikel veröffentlicht Maren Müller ein großes Mimimi unter dem Titel: "Publikumskonferenz im Visier" Sie fühlt sich durch Investigativ-Journalisten der WELT ausspioniert. Nun wundert sich die Dame, die sich im Netzwerk der Putin-Trolle verfangen hat darüber, dass sie selbst Gegenstand von Nachforschungen wird. Besonders putzig ist dieser Satz: "Falls sich doch in nächster Zeit in den Untiefen meiner Biografie Ungeheuerlichkeiten fänden, die mich zu einem Rücktritt von meinem „Vorstandsposten“ bei der Ständigen Publikumskonferenz zwängen, so rückte eine andere Person nach. Soviel sei schon mal versprochen." Soll man das so verstehen, dass da doch was ist?
Achtung Spekulation! Sucht man in Google nach maren+müller+borna (in Borna begann ihre politische Karriere) erscheint neben einigen Treffern der Hinweis "Einige Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des europäischen Datenschutzrechts entfernt.". Unter weitere Informationen gibt es Hinweise zur "jüngsten Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union zum "Recht auf Vergessen"". Hmmmm.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Update II, 25.02.15
Zum Beitrag erreichte mich eine ergänzende E-Mail, die mit frdl. Genehmigung veröffentlicht werden darf.

Hallo General,

ich habe Ihren Bericht über Maren Müller gelesen und möchte Sie noch auf ein zwei Details hinweisen. MM ist mit Alexej Dankwardt ( http://de.indymedia.org/node/1701 ) und Olga Katsaros (vel. Lomenko) befreundet, die gemeinsam die FB-Seite Antimaidan deutsch betreiben. Olga Katsaros blogt auch bei FB und postet astreine Kremlpropaganda und steckt mutmaßlich auch hinter der "Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine" (oft erscheinen ihre Beiträge fast zeitgleich auf dem eigenen Profil, beim Antimaidan und der "Bürgerinitiative"). Müller kennt beide persönlich, mit Danckwardt - Stadtrat der LINKEN in Leipzig war sie wohl gemeinsam im Ortsverein, bevor sie bei der LINKEN ausgetreten ist, Katsaros war vor ihrem Umzug nach Esslingen in Leipzig Kabarettsternchen und auch im Umfeld der LINKEN unterwegs.

Dass Danckwardt und Katsaros ihre Quellen zur Beurteilung der Lage in der Ukraine sind, hat sie schon im letzten Frühjahr postuliert: https://www.facebook.com/marenm2/posts/4302142689957?pnref=story

Müller schmückt sich sogar bei Katsaros mit der Ständigen Publikumskonferenz:

https://www.facebook.com/olga.katsaros/posts/709009142540608


https://www.facebook.com/olga.katsaros/posts/600389263402597

Beste Grüße


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Update II, 01.03.15
Wieder erhält Maren Müller Rückendeckung von RT Deutsch. Es geht um die weiter oben schon besprochenen Recherchen der WELT zu ihrer Person.
Weiterhin wurde vor wenigen Tagen die Identität des Verantwortlichen für den Blog Propagandaschau offen gelegt.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Update III, 12.03.15
Mir wurde soeben mitgeteilt, dass Maren Müller ihren Twitteraccount auf Privat gesetzt hat. Evtl. hängt es damit zusammen, dass dieser Blogpost einigen Wirbel verursacht hat?
https://twitter.com/linksgruen <-gelöscht am 06. oder 07.03.15
https://twitter.com/antidoof neu angelegt. "antidoof" könnte eine Anspielung darauf sein, dass sie sich nun auch noch von "antideutschen Blogbots" verfolgt sieht. Wird immer lächerlicher ;)
Kurioserweise wird, seit genau der Stunde der kleinen o.g. Twitterturbulenz am Abend des 05.03.15, der Facebookaccount von PropagandaSchau nicht mehr beschickt. Ein Schelm.......
Haha, Facebook wurde wieder in Betrieb genommen. Bezeichnender Weise wurde gleich ein Beitrag von der berüchtigten Fake-Seite Anonymous.Kollektiv geteilt.
Zur Geschichte über die angebliche WELT-Verschwörung gegen Frau Maren Müller gibt es schon etwas länger einen Artikel bei Meedia.de.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Update IV, 16.03.15
Propagandaschau bewirbt auf Facebook pseudowissenschaftliche Themen und eine dubiose Firma. Propagiert wird eine angebliche Entwicklung auf dem Gebiet der Nullpunktenergie. Anbieter ist eine Firma, die in der Wirtschaftswoche schon wegen anderer undurchsichtiger Geschäfte einen Artikel unter der Überschrift "Finger weg! Wo Sie besser nicht investieren sollten" gewidmet bekam.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Update V 10.04.15
Auf der Blogseite der "Propagandaschau" ist heute mächtig Stimmung. Angeblich hat die Facebookseite offiziell nichts mit dem Blog zu tun. Man distanziert sich, warum auch immer, von der im Geiste gleich gesinnten Seite.
Sollte ich auf jeden Fall mal klarstellen. Aufgrund meines Artikels über die Müller, werde ich in deren Gezänk mit hineingezogen. Inzwischen hat einer dieser Chaoten schon mal meine E-Mail-Adresse veröffentlicht. Freue mich schon auf Deppenpost ;)
Ich möchte darauf hinweisen, dass Maren Müller bis vor wenigen Tagen der Meinung war, dass die FB-Seite zum Blog gehört. Es kann also oben alles unverändert stehen bleiben. Der Screenshot zeigt ein Gespräch zwischen ihr und Dok im Blog.
mmdok
Neueste Entwicklung, seit dem Abend der 10.04. ist die Facebookseite PropagandaSchau (vorerst?) offline.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Update 02.08.15
Nachlässigerweise habe ich Müllers Aussage bzgl. Genderpolitik nicht gefixt. Aktuell mit *** überschrieben da nicht mehr auffindbar.
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Update 28.09.15
Gendergeschichte bei der "Konkurenz" wiedergefunden.
http://propagandaschau.blogspot.de/2015/08/wie-maren-muller-pegida-anzapfen-wollte.html

Freitag, 28. November 2014

Darum wirbt Hinter-der-Fichte für ANNA-News

Vor einiger Zeit hatte ich berichtet, dass Hartmut Beyerl ausgesprochene Sympathien für ANNA-News, ein prorussisches Propagandaportal, hegt.
http://hinterderfichte.twoday.net/stories/hartmut-beyerl-lobhudelt-die-uebelste-propagandaluegenseite-die-russla/

Ein nun in Umlauf geratener Werbeflyer von ANNA-News bringt ein wenig Licht ins Dunkel. Die Liebe beruht auf Gegenseitigkeit. Man agiert gemeinsam im aus Abchasien geführten Desinformationsnetzwerk. Als Referenz für ANNA wird der kooperierende Blog Hinter-der-Fichte gleich dreimal angeführt. Ist zwar immer das selbe, macht aber nichts. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass man sich nahe steht.

Zitat:
"Немецкоязычный сегмент (блогеры) 
1. http//hinter‐der‐fichte.blogspot.de 
2. http//juergenelsaesser.wordpress.com 
3. http//propagandaschau.wordpress.com 
4. http//willkommen‐in‐der‐realitaet.blogspot.com 
5. http//hinter‐der‐fichte.blogspot.de 
6. http//hinter‐der‐fichte.blogspot.com 
7. http//alles‐schallundrauch.blogspot.de 
8. http//politik‐im‐spiegel.de 
9. http//kenfm.de 
10. http//www.wahrheitsbewegung.net 
11. http//marsvonpadua.wordpress.com "
(Links wurden deaktiviert, : entfernt, Anm. d. Verf.))

Allerdings sollte man das Dokument mit der Kneifzange anfassen. Besonders wenn es darum geht, dass ANNA-News mit der ARD und der Wirtschaftswoche kooperiert. Man muss Seriosität vorgaukeln. Auf der anderen Seite würde das heißen, dass Beyerl indirekt mit dem Mainstream kollaboriert. Das kann man ihm nicht zumuten!
Bei dem unappetitlichen Rest dürften allerdings kein Zweifel bestehen.

Der Link zum Flyer: https://www.dropbox.com/s/je3o4f19p8gfgm3/ANNA_NEWS_01.pdf

Dienstag, 9. September 2014

Hartmut Beyerl lobhudelt "die übelste Propagandalügenseite, die Russland aufzubieten hat."

Hinter-der-Fichte-Beyerl offenbart an hervorgehobener Stelle:
"Liebe Leser,
ab sofort kooperiert "Hinter der Fichte" mit ANNA news. ANNA news hat sich unter unabhängigen Journalisten weltweit Ansehen durch reale Berichte aus den Kriegsgebieten der Welt erworben. Seit Jahren zeichen sich die einzigartigen Reports aus Liyben, Syrien - und nun der Ukraine - durch Aktualität und umfangreiche Hintergrundinformationen aus."


kopp2kopp

Links:Screenshot Hinter der Fichte, Beyerl ****** Rechts: Screenshot KOPP-Online

Das rechte, obere Foto zeigt einen ziemlich ekelhaften Ausriss von einem dieser "einzigartigen Reports", veröffentlich beim legendären KOPP-Onlineportal. Ja, bei Anna-News handelt es sich natürlich wieder um eine Quelle der besonderen Art. Mit der Hilfe fleißiger Sammler konnte ich einiges an Informationen über dieses Propagandaportal zusammentragen.

Die Webadresse Anna-News.info ist auf einen Marat Musin in Moskau registriert.
Auszug aus einer Domainabfrage:
Registrant Name:Marat Musin
Registrant Organization:N/A
Registrant Street: Vladimirskaya 2-ya ul 59/39-21
Registrant City:Moskva

Wer ist diese Person?

LiveLeak-dot-com-025_1407083938-vlcsnap-000012_1407085306
Foto: LiveLeak.com, Marat Musin

"Die Rede ist von Marat Musin (s. Foto), der seit Monaten für das syrische Regime aktiv ist. In den deutschen Blogs der Verschwörungsszene wird Musin als unabhängiger Journalist dargestellt, der lediglich aus der Region berichten würde. Interviews mit dem Fernsehsender „Russia Today” und sein Weblog „ANNA-News”, der sich der „Wahrheit” verschrieben hat, verstärken diesen Eindruck noch. Doch Marat Musin ist kein unabhängiger Journalist, sondern stellvertretender Vorsitzender eines Solidaritäts-Komitees, in dem auch Holocaustleugner und Islamisten aktiv sind."
Kompletter Beitrag hier: http://planet-dissi.de/?cat=6320
Noch ein wenig drastischer hier: http://kosmologelei.wordpress.com/2014/06/04/der-dokumentor/
"Marat Musin ist der Typ hinter ANNA news, Vladimirskaya 2-ya ul 59/39-21, Moskau, der übelsten Propagandalügenseite, die Russland aufzubieten hat."

Der Gerechtigkeit halber muss man sagen, dass Hartmut Beyerl keine einseitige Recherche betreibt. Nach eigener Aussage bezieht er auch Informationen vom US-amerikanischen Hetzportal VeteransToday.
RationalWiki[1] über VeteransToday: Wenn Sie auf der Seite lesen werden sie das finden: unzählige Behauptungen, dass es eine Verschwörung hinter 9/11 steckt (Israel orchestrierte es im Bunde mit der amerikanischen Regierung), dass die amerikanische Regierung ist eine Marionette ist (von Israel) , dass der Holocaust nie passiert ist oder stark übertrieben wird (Juden machten es selbst um Nicht-Juden zu manipulieren), und in jüngster Zeit, dass Julian Assange, der Mann hinter Wikileaks, eine Schachfigur ist (von Israel).

Tatsächlich finden sich viele dieser Themen auf dem Hinter-der-Fichte-Blog wieder.

b2-Kopie
Screenshot Beyerls Facebookseite im Jahr 2013

[1] RationalWiki lässt sich mit dem im deutschsprachigen Raum sehr bekannten PsiramWiki vergleichen.

Dienstag, 2. September 2014

Gefälschtes Foto auf Hinter der Fichte - wieder

Und wieder haben wir ein gefälschtes Foto auf Hinter der Fichte entdeckt. Ein offensichtlicher Fake, handwerklich noch nicht mal sonderlich anspruchsvoll gemacht. Doch was stört das den notorischen Schwindler Hartmut Beyerl? Immerhin hält er sich für Lawrow. (Screenshot vom 02.09.14)

HDF-Fotofake

Das Foto soll den ukrainischen Ministerpräsidenten Jazenjuk zeigen, wie er im Parlament an der Abstimmungsvorrichtung manipuliert. Ich kann mir hier eine langwierige Erklärung sparen. Im Allmystery-Forum wurde die Fälschung ausgezeichnet und stichhaltig entlarvt. Nebenbei entkräftet der Forist Beyerls lügnerische Unterstellung: "So kommen also die „demokratischen Beschlüsse“ der Rada zustande. Hätten die Putschisten und ihre Mitläufer mehr als zwei Hände wären wohl 110% erreicht worden."

Zitat:
"Und das dritte Bild ist das erste mal am 13. Januar 2014 im Netz aufgetaucht - als Yatseniuk noch auf der Bühne des Maidans stand. Wer allerdings mal genau hinschaut, wird erkennen, daß dieses Bild überhaupt nicht dazu taugt, eine vermutete Wahlfälschung zu belegen. Yatseniuk hat beide Hände an den Lautsprechern der Pulte. Die drei Knöpfe zum abstimmen befinden sich jedoch - wie man im ersten Bild ja wunderbar erkennen kann - auf der rechten Seite der jeweiligen Konsole.
Last but not least gibt es ein weiteres, ganz erhebliches Problem mit dieser Behauptung:
Seit dem 6. Dezember 2012 sind derartige Wahlmanipulationen gar nicht mehr möglich, da seit diesem Datum (laut Gesetzesbeschluss 5520-VI) alle Anwesenden verpflichtet sind, vor der Sitzung sich handschriftlich in eine Anwesenheitsliste einzutragen, und wildes Knöpfchen drücken bei nicht anwesenden Abgeordneten so auffallen würde.
http://dt.ua/POLITICS/yanukovich_pidpisav_zakon_pro_golosuvannya_v_radi.html"


Betrachtet man die Abstimmungsvorrichtung genau, sieht man, dass Jazenjuk theoretisch an den Lautsprechern herumfummeln würde. Die Wahltasten sind rechts.

apparat

Vielleicht sind das Warmluftgebläse? Er trägt eine Winterjacke bei der Abstimmung, weil es so kalt im Parlament ist? Diese Erklärung hätte zumindest eine gewisse Logik.
Die beiden Fotos oder Videoscreenshots, aus denen die Fotomontage entstand, lassen sich natürlich nicht so leicht finden. Es gibt tausende Aufnahmen vom Maidan, wo er genau diese Jacke trägt. Es gibt tausende Aufnahmen aus der Rada. Doch warum die Mühe, wenn die Erklärung so einfach ist.

Sonntag, 24. August 2014

Anonymous Ukraine: Die Klitschko-E-Mails "ein „Meisterwerk“ der russischen Propaganda"

Screenshot: private Facebooknachricht von Anonymous-Ukraine

Lügen haben kurze Beine. Erst rennen sie unheimlich schnell los und verbreiten sich in Windeseile. Doch bald geht ihnen die Puste aus und die Wahrheit kommt ans Licht. So ergeht es auch folgender Geschichte.
Am 28. Februar 2014 meldete Hinter-der-Fichte-Beyerl:
"Klitschko an der Strippe
Anonymous Ukraine hat die E-Mails des litauischen Präsidenten-Beraters Laurynas Jonavicius gehackt."



Screenshots Hinter der Fichte - Beyerl (XXXX://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/02/die-klitschko-e-mails.html)

Eins der üblichen Gerüchte im Internet - für Hartmut Beyerl ohne Frage eine festzementierte Tatsache. Was ficht ihn an, dass der Vorgang schon zwei Wochen früher vom Pressedienst des litauischen Präsidenten dementiert wurde?
Ich habe damals die Geschichte satirisch betrachtet. Beyerl hatte im Übereifer einen Teil der Mails auf das Weihnachtsfest 2014 vordatiert. Lustigerweise steht bei ihm immer noch, dass eine der Nachrichten erst am "14. Dezember 2014" auf die Reise nach Litauen gehen wird.

Nun taucht das hier auf.
Anonymous Ukraine, der angebliche Urheber der Klitschko-Enthüllung, nennt die "Offenlegung" der Mails durch den berüchtigten Kremlsender "Stimme Russlands" ein „Meisterwerk“ der russischen Propaganda".


Links, leider bisher übersehen: Screenshot Facebook Anonymous Ukraine, Rechts Übersetzung auf O-Ton Moskau

Freundlicherweise hat man auf der Facebookseite O-Ton-Moskau den ukrainischen Text der Anonymous-Botschaft kompetent ins Deutsche übertragen lassen. Hier der Text in einer kopierfreundlichen Version:
"Wegen all der Nachrichten haben wir so ein „Meisterwerk“ der russischen Propaganda über uns, welches einen Monat alt ist, übersehen. Vor Lachen haben wir Bauchschmerzen bekommen. Der russische englischsprachige Radiosender Voice of Russia berichtet über die so genannte „Anonymous Ukraine“, die die Banderivtsi und Faschisten verurteilte, die in der Ukraine an die Macht gekommen sein sollten. Am meisten löst bei uns den Lachkrampf die Tatsache aus, dass Voice of Russia diese Nachricht offensichtlich selbst ausgedacht hat, weil die ukrainsichen Anonymous die Interessen ausschliesslich des ukrainischen Volkes immer verteidigt haben und verteidigen werden. Und dieses Statement erinnert eins zu eins an eine der Temniks („Temnik - eine Vorschrift des Mediabesitzers oder des Managements an die Journalisten, in welcher Auslegung sie über jeweilige Ereignisse berichten sollten“ Bemerkungs des Übersetzters) der russischen Sender zum Thema der „Banderivtsi, Faschisten“, mit denen sie die Gehirnwäsche bei ihren Mitbürgern bereits seit mehr als 3 Monaten unternehmen. Russland, du sollst wissen: wir entschuldigen nicht, wir vergessen nicht. Warte auf uns."

Der entsprechende Artikel von Voice of Russia = Stimme Russlands datiert auf den 23.02.2014. Hartmut Beyerl hat sich einige Tage später ans Werk gemacht und war, wie sich nachverfolgen lässt, maßgeblich an der Verbreitung dieser Hoax im deutschen Sprachraum beteiligt. In der Folge wurde Klitschko in den sozialen Medien mit Kübeln voller Hassbotschaften übergossen.
Erwartungsgemäß kommt jetzt das große ABER der Verschwörungsabhängigen und Putin-Liebhaber. Daher habe ich vorsorglich eine zweite Anonymous-Ukraine-Seite (die mit dem Logo aus dem "Beweisvideo") über Facebook um ein Statement zu dieser Geschichte gebeten. Die Antwort kam so kurz und bündig, dass sich eine Übersetzung erübrigt:

Wer regt sich hier auf?

GENERAL WINTER gibt zu, dass er im Gegensatz zu Beyerl
1. ein Pseudonym verwendet
2. weder ein gefaktes noch ein echtes Profilfoto von sich zeigt
3. keinen direkten Zugang zu den wahren Quellen hat
4. auch für Widerworte empfänglich ist.
Er will hier keine Gläubigen bekehren. Er will Verunsicherte sensibilisieren. Nicht jeder der die Wahrheit verkündet, verkündet die Wahrheit. Schaut hin mit wem ihr es zu tun habt.
Kontakt:
E-Mail
Facebook

Warum dieser Blog?

Verschwörungstheoretiker, Ufogläubige, Truther sind auf den ersten Blick doch irgendwie witzig. Ich stieß auf den Blog "Hinter der Fichte" und dachte erst: Boah! Was der alles weiß. Diese ganzen Schweinereien, unerhört! Doch mit der Zeit kamen mir Zweifel. Woher will der das alles wissen? Warum berichtet der so einseitig und hasserfüllt? Da fing ich an zu suchen und stieß auf die seltsamsten Verbindungen bis in die Naziszene. Dann wurde ich sehr, sehr misstrauisch............

Kleine Truther-Blog-Kunde

Sie nennen sich Truther (engl. truth = die Wahrheit) oder Infokrieger. Genannt werden sie Verschwörungstheoretiker. Nach Meinung... hier weiter lesen

Im Blog suchen

 

Aktuelle Beiträge

Maren Müller, von...
letztes Update 10.08.16, 20:30 Wie alles begann Vor...
general winter - 10. Aug, 10:00
Aus die Maus! Hinter...
Ich muss zugeben, ich habe seit Ewigkeiten das verwirrte...
general winter - 11. Mrz, 13:42
Richtigstellung zum Blogpost...
Anlass ist nicht ihr kürzlicher Fernsehauftritt...
general winter - 14. Jun, 21:06
Kalter Kaffee bei Hartmut...
Durch Zufall gefunden. Hartmut Beyerl bringt mit Datum...
general winter - 6. Mai, 20:10
Darum wirbt Hinter-der-Fichte...
Vor einiger Zeit hatte ich berichtet, dass Hartmut...
general winter - 28. Nov, 10:55

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Seitenbesuche


Status

Online seit 1364 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Aug, 10:49