Hinter der Fichte: Hartmut Beyerl relativiert den Holocaust

Erstes Einstelldatum 04.04.2013
Am Donnerstag, dem 4. April 2013, relativiert Hartmut Beyerl in einem langen, selbst übersetzten Text den Holocaust [1]: ".....die Führer der zionistischen Bewegung lehnten sich zurück und ignorierten die Notlage ihrer sterbenden Brüder und Schwestern. Sie weigerten sich öffentlich nicht nur deren Rettung zu unterstützen, sondern sie beteiligten sich aktiv bei Hitler und am Naziregime. .....". Quasi ist der Jude selbst Schuld an seiner Vernichtung. Natürlich hat Beyerl mit diesem Text "nichts" zu tun, was stark anzuzweifeln ist, zumindest hat er ihn ins Deutsche übertragen. Wiedermal führt er seiner Meinung nach seriöse Quellen an: "Quellen des folgenden Artikels sind die des „Antisemitismus“ unverdächtigen „Thoratreuen Juden“" mit Sitz in New York und das „Wall Street Journal“. . Das Wallstreet Journal hab ich mit stehen lassen, dass es nicht heißt ich lasse weg. Die Betonung liegt m.E. bei den Thoratreuen Juden. Diese ultraorthodoxe jüdische Sekte wird von Israel-Hassern immer wieder gern zum Vorwand genommen, um sich als Freund der jüdischen Menschen darzustellen. Hier findet sich ein sehr schöner Artikel zum Thema, der mir weitere Erklärungen spart : http://jungle-world.com/artikel/2004/28/13216.html .
Hartmut Beyerls Text ist mir natürlich eine Steilvorlage. Sofern es meine Zeit (und Nerven) erlauben, werde ich ihn mittelfristig aufarbeiten. Ich habe mich entschlossen, dies über Nachträge zum Thema zu machen.

Update 06.04.13: Wie erwartet kopieren diverse Infokriegerblogs Hartmut Beyerls Übersetzung. Ich möchte hier nur kurz fixieren, dass Hartmut Beyerl der Urheber dieses Textes in deutscher Version ist. Hier noch der Wikipedialink zu der jüdischen Gruppierung aus deren Reihen der von Beyerl übersetzte Text stammt: http://de.wikipedia.org/wiki/Neturei_Karta . Die englische Version ist wesentlich umfangreicher: http://en.wikipedia.org/wiki/Neturei_Karta . Tolle Jungs! Übrigens hätte Hartmut Beyerl wahrscheinlich den Google-Übersetzer gar nicht bemühen müssen. Neturei Karta verbreitet derartiger Traktate auch über eigene Websites in deutscher Sprache.

Update 08.05.2013: Ich bin wieder über einen passenden Link gestolpert: http://www.taz.de/!95094/

Update 08.03.2014: Seit dem letzten Update dieses Artikels ist inzwischen fast ein ganzes Jahr vergangen. In dieser Zeit habe ich einiges an Material zusammengetragen und werde es hier hinzufügen. Gleichzeitig erlaube ich mir, den Beitrag nach vorn zu verschieben. Im Zusammenhang mit den Vorgängen in der Ukraine hat "Hinter der Fichte" fragwürdige Bekanntheit erlangt. Wie ich anhand des Counters feststelle, kommen auch auf dieser Seite viele Leute vorbei, um sich über Hartmut Beyerl zu informieren. Ich hoffe, dass einige dabei sind, denen ich anhand meiner Blogbeiträge ein wenig über sein wahres Wesen aufzeigen kann.
Als erstes empfehle ich den ARD-Fernsehbeitrag Die Story im Ersten: Antisemitismus heute. Im Zusammenhang mit Hartmut Beyerl finde ich den, bei ca. 18:50 beginnenden, Abschnitt über die alljährliche Demonstration zum al-Quds-Tag in Berlin besonders aufschlussreich. Eine antisemitische Veranstaltung unter dem Deckmantel der Israelkritik. Genau hier findet man die von Hartmut Beyerl bediente Klientel. Ein berühmt berüchtigter Protegé der Berliner al-Quds-Veranstaltung ist der ehemalige TV-Journalist Christoph Hörstel. Für antisraelische Veranstaltungen mit dem Verschwörungsideologen Hörstel hat Beyerl auch schon auf seinem Blog die Werbetrommel gerührt [2]. Ob sie kooperieren weiß ich nicht. Ich kann mir jedoch vorstellen, dass man auch Hartmut Beyerl auf den al-Quds-Demonstrationen antrifft.
Christoph Hörstel führt uns wieder zu den Neturei Karta. Mit diesen Leuten ist er gut bekannt, auch vom al-Quds-Tag. Eine Reihe von Youtube-Filmen belegt das, er selbst würde das nicht abstreiten. Wahrscheinlich infolge der Unbedarftheit einer Mitarbeiterin des Bundeskanzleramtes ist es Hörstel und Vertretern der antizionistischen Sekte gelungen, einen Empfang im Bundekanzleramt zu organisieren. Der Vorfall hat für einigen Wirbel gesorgt, schlecht für die Diplomatie, gut für uns, da in der Folge einige erhellende Presseartikel entstanden sind.
[1] XXXX://hinter-der-fichte.blogspot.de/2013/04/die-rolle-des-zionismus-im-holocaust.html
[2] XXXX://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/05/aufruf-syrien-demo-in-berlin-am-12-5.html
XXXX bitte durch http ersetzen. Ich möchte diesen Dreck nicht verlinken.
[3] http://www.welt.de/politik/deutschland/article124557908/Juedischer-Israel-Hasser-im-Kanzleramt-empfangen.html
[4] http://www.n-tv.de/politik/Merkel-Mitarbeiter-traf-anti-israelische-Juden-article12207306.html
[5] http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/vier_vogelscheuchen_und_eine_referentin
[6] http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4484183,00.html

Update 09.03.2014: Das schiebe ich heute noch nach. Habe mir erst noch die Erlaubnis geholt, diesen Text zu veröffentlichen.
Schon vor geraumer Zeit hatte ich Hartmut Beyerls abscheulichen Blogartikel einer Person vorgelegt, die sich sehr intensiv mit Antisemitismus und dem Holocaust beschäftigt. Dankenswerte Weise darf ich hier die kurze Einschätzung veröffentlichen.
"In der Tat macht der das ja nicht unklug, auch wen natürlich alles vor Antisemitismus trieft. Ist aber auch sehr typisch für solche Typen denn eigenen Antisemitismus mit „jüdischen Stimmen“ zu Legitimieren. Schon die Bemerkung „das Antisemitismus unverdächtige Wall-Street-Journal…“, bedeutet doch nichts anderes als das diese Zeitung in der Hand von Juden ist und wenn Juden dort etwas schreiben kann es ja gar nicht Antisemitisch sein.

Überhaupt labbert er erstmal ganz schön viel allgemeines bevor er auf die Kernpunkte kommt.

Schon die Versteifung auf die (ja durchaus legitime Theorie des Konstruierten Volkes) verkennt dennoch die Definitionsmacht des Individuums und der Gemeinschaft. Obwohl er sich darauf beruft wendet er sie ja selbst nicht an, da er immer nur von homogenen Gruppen spricht.

Plötzlich, wie aus dem nichts steht da auf einmal die Theorie im Raum das die „wahren gelehrten“ (wer Definiert so etwas?) ja schon immer gegen den Zionismus waren weil dieser eine Unterstützung für Hitler ist, ganz klare Täter-Opfer-Umkehr. Z.B. „Zu einer Zeit als Amerika und Großbritannien in Frieden mit dem tollwütigen Hitler waren, gaben die zionistischen „Staatsmänner“ die einzig plausible Methode, die der politischen Zugänglichkeit auf, und mit ihrem Boykott erbosten sie den Führer Deutschlands bis zur Ekstase. Der Völkermord begann, aber diese Leute, falls man sie wirklich als Mitglieder der menschlichen Rasse bezeichnen kann, lehnten sich zurück.“ – Was soll damit gesagt werden? Das der Boykottaufruf einiger Religionsführer irgendwie ganz logisch Hitler erbost und zum Holocaust führen musste? Wie gesagt, Täter-Opfer-Umkehr.

Ich muss sagen das ich mich nicht mit jeder einzelnen dieser Konferenzen auskennen, ob es sie gab, wie sie verlaufen sind oder welche Geldsummen geboten wurden, ist auch völlig egal – das alles ist doch keine Legitimation für den Holocaust. Das sind so die ersten Gedanken die mir gekommen sind, wen auch schwer, der Typ hat einen unglaublich nervigen Schreibstil."

Wer regt sich hier auf?

GENERAL WINTER gibt zu, dass er im Gegensatz zu Beyerl
1. ein Pseudonym verwendet
2. weder ein gefaktes noch ein echtes Profilfoto von sich zeigt
3. keinen direkten Zugang zu den wahren Quellen hat
4. auch für Widerworte empfänglich ist.
Er will hier keine Gläubigen bekehren. Er will Verunsicherte sensibilisieren. Nicht jeder der die Wahrheit verkündet, verkündet die Wahrheit. Schaut hin mit wem ihr es zu tun habt.
Kontakt:
E-Mail
Facebook

Warum dieser Blog?

Verschwörungstheoretiker, Ufogläubige, Truther sind auf den ersten Blick doch irgendwie witzig. Ich stieß auf den Blog "Hinter der Fichte" und dachte erst: Boah! Was der alles weiß. Diese ganzen Schweinereien, unerhört! Doch mit der Zeit kamen mir Zweifel. Woher will der das alles wissen? Warum berichtet der so einseitig und hasserfüllt? Da fing ich an zu suchen und stieß auf die seltsamsten Verbindungen bis in die Naziszene. Dann wurde ich sehr, sehr misstrauisch............

Kleine Truther-Blog-Kunde

Sie nennen sich Truther (engl. truth = die Wahrheit) oder Infokrieger. Genannt werden sie Verschwörungstheoretiker. Nach Meinung... hier weiter lesen

Im Blog suchen

 

Aktuelle Beiträge

Maren Müller, von...
letztes Update 10.08.16, 20:30 Wie alles begann Vor...
general winter - 10. Aug, 10:00
Aus die Maus! Hinter...
Ich muss zugeben, ich habe seit Ewigkeiten das verwirrte...
general winter - 11. Mrz, 13:42
Richtigstellung zum Blogpost...
Anlass ist nicht ihr kürzlicher Fernsehauftritt...
general winter - 14. Jun, 21:06
Kalter Kaffee bei Hartmut...
Durch Zufall gefunden. Hartmut Beyerl bringt mit Datum...
general winter - 6. Mai, 20:10
Darum wirbt Hinter-der-Fichte...
Vor einiger Zeit hatte ich berichtet, dass Hartmut...
general winter - 28. Nov, 10:55

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Seitenbesuche


Status

Online seit 1750 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 10. Aug, 10:49